SExuelles erwachen

Wachstumsorientierte Bewusstseinsarbeit für die Frau

Eine Frau, die mit ihrem inneren Reichtum verbunden ist, ist gefüllt. Aus diesem Gefühl heraus kann sie sich in der körperlichen Liebe hingeben, verströmen.


Der heilige Innenraum der Frau

»Sexuelles Erwachen« ist weniger eine Methode als ein sehr persönlicher Weg für Frauen, die mit ihrer sexuellen Urkraft in Kontakt kommen wollen.

Entfaltung der Sinnlichkeit

Weibliche Sexualität ist tief, sanft, ruhig und heilend. Das Weibliche ist weiter, offener Raum, empfangende Kraft. Doch oft haben sexualfeindliche Konditionierungen, die Erfahrung von Missachtung und Abwertung dazu geführt, dass die ursprüngliche Offenheit und Empfänglichkeit verloren ging, bzw. von Vorstellungen, Ängsten und Widerständen überdeckt wurde.


»Sexuelles Erwachen« ist ein Reise, auf der Du mit zunehmender Bewusstheit in eine immer größere Offenheit hineinwächst. Dein Schoß wird wieder empfängliche Kraft für die Herzensenergie des Mannes, die über seinen Penis zu Dir strömt und Dich berührt auf eine sehr tiefe, erfüllende Weise. Die sexuelle Begegnung wid freudvoller, intensiver und gewinnt zunehmend an Tiefe.

Für eine sexuell verletzte Frau ist es erst einmal wichtig, die Substanz zu nähren, d.h. sich im Körper-Selbst zu verwurzeln. Ist eine Frau gut geerdet und in ihrem Körper Zuhause, so fühlt sich getragen, gehalten, in etwas Größerem aufgehoben. Und aus diesem Gehalten-Sein kann sie hingeben und öffnen. Auf diesem Hintergrund erwächst tiefe, erfüllende Sexualiät, die aus der Fülle lebt.


Daraus ergeben sich folgende Schwerpunkte bei dem Prozess:

  • Verwurzelung im eigenen Körper: Einkehr in die Fühl-Spür-und Innenwelt
  • Verwurzelung in der Herkunft:
    Welche biographischen Erlebnisse hatten eine prägende Wirkung?
    Wie haben Vater und Mutter ihre Sexualität gelebt?
    Versöhnung mit der sexuellen Verletzungsgeschichte der Ahninnen
  • Bewusstwerdung und Auflösung verzerrter Ansichten, Vorstellungen und Meinungen, die weibliche (und auch männliche) Sexualität betreffend
  • Abschied von trennenden Verhaltensmustern und Abwehrstrategien

Vorgehensweise

Gespräch und Körperarbeit bilden das Fundament. Andere verwendete Methoden sind dem Prozess angepasst und individuell abgesprochen. Folgende Methoden können eingebunden werden:

  • Körper- und Energiearbeit
  • Atemübungen, Meditation
  • Visualisierung, Traumreisen
  • Rituale (z.B. Womb Blessing Ritual)
  • systemisch-phänomenologische Arbeit

Bild: »Danae« von Alexander Sigov


Kosten:

Eine Session dauert 3 Stunden und besteht aus ca. 1h Gespräch und 2h Tantrische Körperarbeit.

(Kosten für längere Sessions bitte erfragen.)

 

pro Session 200,-