Hilfe bei Erektionsstötung, vorzeitger Samenerguss, Orgasmusschwierigkeiten, Fühllosigkeit etc.

Tantrische Prozessarbeit

Bewusstseinsorientierte Arbeit mit Körper, Sexualität und Geist

 »Sex ist das Spiel zwischen den Körpern, das ausschließlich durch unsere Beziehung zu uns selbst und zum Partner/zur Partnerin zum tiefen, berührenden Ereignis werden kann.«
Robert Ananda Coordes (Paartherapeut)



Tantrische Prozessarbeit ist eine Verbindung von lebendiger Körpererfahrung, authentischen Beziehungsräumen und Bewusstseinsarbeit. Sie richtet sich an Männer und Frauen, die:


  • ihr sexuelles Potential weiter entwickeln wollen
  • (wieder) fühlen lernen / berührbar werden möchten
  • deren Sexualität im Leistungsdenken gefangen ist
  • Lebendigkeit und Leichtigkeit in ihrer Sexualität vermissen
  • sich nach mehr Intimität in der sexuellen Begegnung sehnen
  • ihre Hingabefähigkeit entwickeln wollen
  • Schwierigkeiten in der Begegnung mit dem anderen Geschlecht haben

Auch Männer mit Erektionsstörungen oder vorzeitigem Samenerguss können hier Hilfe finden.

Im Gegensatz zur Sexualtherapie, die nur in Form von Gesprächen und Anleitungen zu Übungen stattfindet, bietet Tantrische Prozessarbeit direkte körperliche Erfahrung an.

Tantrische Prozessarbeit verbindet Sexualtherapie mit erlebter Körperlichkeit.


Tantrische Prozessarbeit ist eine Synthese aus psychotherapeutischen, tantrischen und körperorientierten Ansätzen wie Bioenergetik, Energiearbeit und Atemtherapie.

Ziel ist es, Bewusstsein in die Sexualität zu bringen, um jene Handlungsmuster und Konditionierungen zu entlarven, die Dein sexuelles Potential gefangen halten. Und es geht um Kontakt, um in Beziehung-Sein mit sich selbst und dem Gegenüber.

Die Wirkung der Arbeit zielt auf folgenden Ebenen:

  • Intensivierung des Körpergewahrseins
  • Erschließung neuer Empfindungsebenen
  • Entfaltung des Kontakt- und Abgrenzungsvermögens
  • Vertiefung der sexuellen Identität als Mann / als Frau
  • Erweiterung von inneren Begrenzungen und infolge
  • Eröffnung neuer Wege zu einer erfüllenden Sexualität
  • Entwicklung der Fähigkeit zur Hingabe
  • Stärkung persönlicher Integrität und Authentizität



Für den Mann

Bewusst gelebte Sexualität macht frei

Tantrische Prozessarbeit kann lustvoll und leicht sein, aber genauso konfrontativ und herausfordernd. Sie ist eine Forschungsreise zu Deinen Phantasien und Begierden und auch zu Deinen Konflikten und Ängsten. Wo weichst du aus? Wann rettest du dich in sexuelle Muster? In welchen Automatismen und Stimulierungsmustern bist du gefangen?

Ziel ist die Entwicklung von Präsenz und Achtsamkeit als auch das Einüben von körperlicher wie geistiger Entspannung. Auf diese Weise entwickelt sich ein Mann, der sich selbst zutiefst fühlt und so emotionale Integrität verkörpert.


»Das Männliche ist Bewusstsein, das sich als tiefe durchdringende Präsenz zeigt.«


Befreiung des sexuellen Selbst

ungewohnte Pfade betreten
Inmitten des Strudels von Erregung und Lust innehalten
auch in der Unsicherheit, der Verlegenheit oder dem Nicht-Funktionieren entspannt bleiben
zulassen, dass sexuelle Energie aus dem Becken aufsteigt und das Herz berührt

Dies und noch mehr werden wir gemeinsam üben. Außergewöhnliche und intensive Qualitäten der Lust können so entwickelt bzw. frei gelegt werden. Innere Grenzen lösen sich auf.

Auf dem Weg dorthin begegnen wir Deinen Ausweichmanövern und Kontrollversuchen, Deinen Abwehrhaltungen und Schutzmechanismen – kurz: all Deinen Handlungsmustern und Vermeidungs-Strategien, die Dich von Deinem wahren sexuellen Potential trennen.

Der reife Liebhaber

Die grundlegenden Pole sexueller Frustration sind Impotenz und vorzeitige Ejakulation. Die Ursache für beide Effekte liegt in der Erinnerung – in Momenten der Abwertung und des Schocks, in Angst, Scham und Schuld verborgen.

Tantrische Prozessarbeit setzt genau an dieser Stelle an. Sie geht dorthin, wo die psychosexuelle Entwicklung einen Bruch erlebt hat. Oft geht es erst einmal um das Erleben, in seiner Genitalität willkommen geheißen zu werden. Und von da aus geht es weiter auf dem Weg zur Entfaltung des reifen Liebhabers.

Das Geheimnis der Freiheit

Die Arbeit mit der sexuellen Energie kann eine große Herausforderung sein, denn sie berührt tiefe Ebenen. Wir nähern uns einer Kraft, die oft mit Scham, Verboten und Verbergen zu tun hat.

In einem tief gehenden Prozess wirst Du lernen, diesen Schatten zu begegnen und sie als einen Teil von Dir anzuerkennen.


»Der erste Schritt zur Freiheit ist zu erkennen, dass wir nicht frei sind!«


Das heißt: Lustvoll nachspüren, was Du Dich sonst nicht traust, was dir Angst bereitet oder Dich vor dir selbst schämen lässt. Dranbleiben, nicht ausweichen, durchgehen – auch durch den Tunnel. Den Mut  besitzen, die innere Wahrheit zu äußern. Sich selbst mit Mitgefühl wahrnehmen. Auf diese Weise wird der Trieb mit Bewusstsein verbunden, der Penis mit dem Herzen und die Aggression in Stärke verwandelt.

Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut (Perikles)


»Es ist die Integration, die den vollendeten Liebhaber macht. Er muss präsent und furchtlos bleiben im Angesicht der tiefen Emotionen einer Frau. Das ist nichts, was man mit dem Kopf lernen kann, sondern eine Fähigkeit, die man mit dem ganzen Körper, dem ganzen Wesen erlernt.« (Leigh Tolson)



SExuellEs Erwachen

Wachstumsorientierte Bewusstseinsarbeit für die Frau

Eine Frau, die mit ihrem inneren Reichtum verbunden ist, ist gefüllt. Aus diesem Gefühl heraus kann sie sich in der körperlichen Liebe hingeben, verströmen.


Für Frauen mit dem Wunsch nach:

  • Entwicklung einer sinnlich-freudvollen Sexualität
  • Heilung nach sexuellen Missbrauch oder anderen sexuellen Verletzungsgeschichten
  • Entfaltung der Weiblichkeit
  • Verbesserung der Beziehung zum eigenen Körper
  • Versöhnung mit dem Männlichen

Tantrische Prozessarbeit bietet Dir einen geschützten Raum, in dem durch die Arbeit mit sexueller Energie heilsame Transformationsprozesse initiiert werden.


Entfaltung der Sinnlichkeit

Weibliche Sexualität ist tief, sanft, ruhig und heilend. Das Weibliche ist weiter, offener Raum, empfangende Kraft. Doch oft haben sexualfeindliche Konditionierungen, die Erfahrung von Missachtung und Abwertung dazu geführt, dass die ursprüngliche Offenheit und Empfänglichkeit verloren ging, bzw. von Vorstellungen, Ängsten und Widerständen überdeckt wurde.

 

Tantrische Prozessarbeit möchte Dich dabei unterstützen, Deine Sexualität  von Altlasten zu reinigen. Dabei geht es nicht darum, tief liegende Emotionen an die Oberfläche zu holen. Es ist ein Mythos, dass intensive emotionale Prozesse als Maßstab für eine tief greifende Heilung zu verstehen sind. Im Gegenteil: Ist die Frau nicht ausreichend geerdet, besteht die Gefahr in einem Labyrinth von Emotionen zu landen und diese auf die Verstandesebene zu transferieren. Damit werden aber die Emotionen weder aufgelöst oder geheilt, sondern nur überlagert bzw. überprogrammiert.

 

Für eine (sexuell) verletzte Frau ist es erst einmal wichtig, die Substanz zu nähren, d.h. die unteren Chakren zu stärken und Wurzeln auszubilden, um so ein solides Fundament zu errichten. Ist eine Frau gut geerdet und in ihrem Körper Zuhause, so geschehen Heilung und Transformation ganz von selbst.


»Das Streben zu lassen und dem Sein nachzugeben. Das ist das Eigentliche der weiblichen Sexualität. Dann wird das Sein zur Fülle und das Fließen zu einem Geschenk an die Welt.«


Alte Ängste lösen sich auf. Die Anhaftung an alten, schmerzhaften Erfahrungen kann aufgegeben werden. Neue Möglichkeiten im Bereich der Sexualität eröffnen sich.

Der heilige Innenraum der Frau

Jede Frau besitzt die Gabe, sich selbst zu transformieren und neu zu gebären. Befreit sie ihre Weiblichkeit aus den kulturellen Überlagerungsschichten, so wird sie zu einem magischen Gefäß, zum heiligen Gral.

Der Weg führt Schicht um Schicht durch die weiblichen Konditionierungen hindurch bis zu den Quellen weiblicher Kraft. Bewusstseinsräume werden geweckt, die Dir zuvor verschlossen waren. Und je weiter Du gehst, umso mehr wird deine Sexualität an Tiefe gewinnen. 


Eine Frau muss ihre Sexualität fühlen
und nicht trainieren.


Tantrische Prozessarbeit ist ein Reise, auf der Du mit zunehmender Bewusstheit in eine immer größere Offenheit hineinwächst.

Dabei ist es mir wichtig, den Fokus von Verletzt-Sein und Mangel immer mehr umzulenken in Richtung Fülle: Welche verborgenen Schätze wollen ans Licht? Was bringt Dein Herz zum Singen? Woraus schöpfst Du Kraft? Nicht: »Was fehlt Dir?«, sondern: »Was an Wunderbarem trägst Du in Dir?«

Die Methodenwahl richtet sich nach dem jeweiligen Thema und dem Prozess und ist individuell abgesprochen. Folgende Methoden können in den Prozess eingebunden werden:

  • Körper- und Energiearbeit
  • Atemübungen, Meditation
  • Visualisierung, Traumreisen
  • systemisch-phänomenologische Arbeit
  • Rückbesinnung auf die polare Wirklichkeit
    (hierbei geht es um weibliche Identität, Polarität und Essenz)

Ist eine Frau gut geerdet und in ihrem Körper Zuhause, so fühlt sich getragen, gehalten, in etwas Größerem aufgehoben. Und aus diesem Gehalten-Sein kann sie hingeben und öffnen. Auf diesem Hintergrund erwächst eine tiefe, erfüllende Sexualiät, die aus der Fülle lebt.



Kosten:

Eine Session dauert 3 Stunden und besteht aus ca. 1 h Gespräch und 2 h Tantrische Körperarbeit. (Kosten für längere Sessions bitte erfragen.)

 

pro Session 200,-